Not a member yet? Why not Sign up today
Create an account  

Thread Rating:
  • 1 Vote(s) - 5 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tutorial Soldatisches Führen und geführt werden

#1
Rainbow 
Da ich nun mehr beide Seiten kenne, die des Führenden und die des Folgenden Soldaten bzw Mitspielers liegt es mir am Herzen das der Befehls-empfangende Soldat sich einige gewisse Eigenschaften aneignet.
Jeder von euch der in der leitenden Position war hat immer wieder die gleichen Schwierigkeiten eine Grupp oder Trupp effizient zu führen.
Es handelt sich dabei in der Regel ausschließlich um FEHLENDE SELBSTBEHERRSCHUNG.

Zur Selbstbeherrschung zählen folgende Eigenschaften:
  • Disziplin
  • Aufmerksamkeit
  • Loyalität
  • Kameradschaft
Werden diese Eigenschaften an den Tag gelegt kann der Führende effizient arbeiten.
 
Soldatisches Führen
ist der wesentlich anspruchsvollere und komplexere Part in diesem Konzept. So gilt grundsätzlich für den Führenden stets ein gutes Vorbild zu sein. Das klappt nicht immer, sollte es aber!
Eigenschaften die ein soldatischer Führer zu den bereits genannten Eigenschaften mitbringen sollte:
  • Beweglichkeit im Denken
  • Kritikfähigkeit
  • Mut
  • Einfühlungsvermögen
  • Entscheidungsfreude
  • Kompromissfähigkeit
Ferner ist es wichtig das, dass Führen von vorn eine unverzichtbare Bedeutung für die Psyche der Soldat/innen bzw Mitspieler hat. Ferner obliegt es der Verantwortung des Trupp-/Gruppen-/Zug-/Kompanieführers das sämtliches Personal…
  • eine gründliche Ausbildung
  • angemessene Ausrüstung
  • Sicherstellung des größtmögliche Schutzes der Truppe
  • zuverlässiger Sanitätsdienst (s. Ausbildung)
  • Erhalt von Einsatzbereitschaft (durch Pause, Nachführen von Personal und Material)
  • Rettung versprengter und verwundeter Mitspieler
    und im besonderen Maße ebenfalls
  • Würdigung und Herausstellen von Leistungen
Das gesamte Material zu diesem Thema ist extrem umfangreich. Daher gibt es hier erstmal nur diesen groben Umriss um diesen Bereich.
MkG
jman
Reply

#2
Anmerkung von mir:
Ihr könnt das Leben eures Gruppenführers/Zugführers/ OPZ extremst erleichtern in dem die Mannschaftssoldaten mitdenken wenn sie:
- Eigenständig bei längeren O-Halten (30sek.+) in die Rundum Sicherrung gehen.
- Immer eine Ebene über der eingenen mitdenken Soldat -> Trpfhr/Grpfhr -> Zgfhr -> OPZ (Vorschläge,Anträge,usw.)
- Grundsätze der Bw (soweit möglich) einhalten.
-- Kein Feuer ohne Bewegung,keine Bewegung ohne Feuer
-- Wirkung geht vor Deckung
-- Frontal binden, flankierend Schlagen
- MELDEN!!!!, denn melden macht Frei und belastet Vorgesetzte ( als Bsp. nach einem Feuergefecht: Devil 11 stand im Feuerkampf. Mannschaften des Devil 11 melden selbstständig verwundete und munition [ 1 verwundeter,bewusstlos. munition bei 95%] dies kann der Grpfhr des Devil 11 eigenständig oder auf Anfrage sofort dem Zugführer mitteilen und weitere Maßnahmen einleiten wie die zufuhr des BAT [Beweglicher Arzt Trupp] oder Munition,etc.)
genauso Feindmeldungen : nichts ist wichtiger als Feindmeldungen. wenn der Grpfhr grade mit dem Zugführer über ein weiteres vorgehen funkt, der Schütze 1 aber Feindliche Kräfte aufklärt, MUSS dieser sofort seinen Grpfhr mit "Johnson, hier Schütze 1. Feindmeldung!"anfunken/ansprechen. Darauf hin Unterbricht der Grpfhr (Johnson) sofort den Funkverkehr mit dem Zgfhr mit "Warten Sie!". Der Grpfhr beginnt mit dem Geleiteten oder Selbsständig geführten Feuerkampf und meldet, wenn er zeit hat an den Zgfhr die Situation. [ Nur als Beispiel]
Es ist dem Soldaten untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Oberen Führung abzuleiten
Reply


Forum Jump:


Users browsing this thread:
2 Guest(s)